Ausgewählte Simulationen zur Stochastik - (C) Mayer 2018

SIMULATION EINES ZUFALLSEXPERIMENTES: BILDER IN EINEM MUSEUM
Ein kleines Museum verfügt über zwei Ausstellungsräume, im ersten werden immer vier Bilder, im zweiten dagegen immer sechs Bilder gezeigt. Insgesamt verfügt das Museum über 20 Bilder, zehn davon werden also jeweils im Archiv gelagert und nicht gezeigt. Für die unten aufgeführten Ereignisse sind die folgenden Zusatzinformationen bedeutsam: Die Bilder 1-4 sind von Chagall, die Bilder 5 und 6 von Leonardo da Vinci, das Bild 7 von Michelangelo, das Bild 8 von Raffael, das Bild 9 von Caspar David Friedrich, das Bild 10 von Klee, das Bild 11 von Cezanne, das Bild 12 von Picasso, das Bild 13 von Monet, das Bild 14 von August Macke, das Bild 15 von Hieronymus Bosch, das Bild 16 von Salvador Dali, das Bild 17 von Rembrandt und die Bilder 18-20 schließlich von Franz Marc.

Übersicht über die Bilder des Museums:

Anzahl an Simulationen:
Art der Anzeige:   numerisches Endergebnis der Simulation
  vollständiges graphisches Protokoll der Simulation




Nr.1. Saal2. Saal
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Ereignisabs. Häufigkeitrel. Häufigkeit
E1: zumindest ein Bild von Chagall101.00000000
E2: zumindest ein Bild von Franz Marc101.00000000
E3: das Bild von August Macke40.40000000
E4: zumindest ein Bild von Chagall in Saal 170.70000000
E5: beide Bilder von Leonardo da Vinci in Saal 200.00000000
E6: kein Bild von Franz Marc in Saal 130.30000000
E7: genau ein Bild von Marc in Saal 1 und zwei Bilder von Marc in Saal 200.00000000
E8: nicht das Bild von C. D. Friedrich40.40000000
E9: die beiden Bilder von Leonardo da Vinci in verschiedenen Sälen00.00000000
E10: alle drei Bilder von Franz Marc in Saal 200.00000000
E11: beide Bilder von Leonardo da Vinci im gleichen Saal00.00000000
E12: zumindest ein Bild von Chagall in jedem Saal70.70000000